Barbara Höller

“Einfach mutig und cool sein”

Barbara Höller im balanceUP Interview

Wer Barbara Höller zuhört, weiß, dass bei ihr im Moment gerade sehr viel los ist. Die Aufträge trudeln nur so herein und das Startup wächst immer weiter. Spannend ist, dass ihr Unternehmen durch die eigenen Kinder entstanden ist und ihre Kinder die Produkte auch laufend weiterentwickeln. Sie scheinen sogar auf der Webseite als Produktentwickler auf! Dabei wird Vereinbarkeit ganz großgeschrieben, beruflich und in der Familie.

Barbara ist es ganz wichtig zu betonen, wie positives Denken und das richtige Umfeld etwas verändern können, vor allem in der jetzigen Zeit. Würde sie etwas anders machen? Mehr Zeit ins Netzwerken zu investieren und den Perfektionismus sofort ablegen – aber hör selbst rein in Barbara’s spannende Insights im Video-Interview.

“Fehler machen gehört einfach dazu”

Was bedeutet Vereinbarkeit für dich?

Vereinbarkeit heißt erst einmal den Perfektionsmus ablegen und ein Team sein. Ein Team sein beruflich aber auch in der Familie. Einfach zusammen helfen – absprechen – das ist ein großer Punkt. Dann gehört auch noch das Annehmen von Tipps & Hilfe dazu. Man will oft alles alleine machen, aber das muss nicht so sein. Und ganz wichtig: Kooperieren. Wer in meinem Netzwerk bietet etwas an, was ich brauchen kann?

Was wünscht du dir für die Zukunft?

  • Positives Denken
  • Sich nicht in einen negativen Strudel ziehen lassen, sondern mit-einander kooperieren
  • Positive Energie von sich geben – da ziehen wir alle an einem Strang und können positiv in die Zukunft blicken

Beschreibe dich in 3 Worten.

Lustig, mutig und konzeptionell

Im Interview 

Barbara Höller

Gründerin des Startups BADALA Sticker

Barbara Höller hat im Jahr 2016 das Unternehmen Badala gegründet, auf Initiative ihrer beiden Kinder. Das schnell wachsende österreichische Startup produziert Sticker die alte Kartonboxen mit ein paar Handgriffen in ein kostengünstiges und umweltschonendes Spielzeug verwandeln.

Meine Vision war von Anfang an klar: „Als Mutter zweier Kinder kann ich bestätigen – Kinder lieben Schachteln und Sticker. Ich habe im Laufe der Jahre beobachtet, dass Rollenspiele mit Kartonboxen sehr langanhaltende und vertiefende Spielphasen ermöglichen, und zugleich Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen spielerisch näherbringen. Außerdem wird die Fantasie, die Kreativität, sowie die Intelligenz der Kinder gefördert.“

Entdecke weitere Role Models im Interview!

Barbara Iris Greibl

Barbara Iris Greibl

Barbara Iris Greibl ist ästhetische Chirurgin von Beruf und mit ihren 2 Praxen in Oberösterreich und Wien selbstständig. Die Ärzteschaft gilt gemeinhin als eher familien-unfreundlich durch Schichtdienst und lange Bereitschaften. Wie Barbara es schafft, ihre Version von Vereinbarkeit zu leben, erzählt sie uns im Interview.

Katharina Pfatschbacher-Zach

Katharina Pfatschbacher-Zach

“Ich will meine Wünsche beruflich wie privat ausleben” so die Gründerin Katharina Pfatschbacher-Zach. Was Vereinbarkeit mit Klarheit und den eigenen Bedürfnissen zu tun hat, verrät sie dir im balanceUP Interview.

Kasia Greco

Kasia Greco

“Es muss nicht perfekt sein um perfekt zu sein” das sagt Kasia Greco in ihrem Video-Interview mit balanceUP. Sie ist Mama von 2 Jungs, EPU Sprecherin, Vizepräsidentin der WKW Wien, Abgeordnete zum Wiener Landtag und aktiv im Landesvorstand bei Frau in der Wirtschaft Wien und sehr erfolgreich als Unternehmensberaterin.

Du willst mehr Infos über solche Interviews?

 

Dann melde dich hier an!