fbpx

KARIN KRONBERGER

„Ich brauche kein schlechtes Gewissen zu haben.“

Karin Kronberger im balanceUP Interview

Wie schafft man es Schichtdienst, Familie & Freizeit zu vereinbaren? Wie geht man mit dem besonders fordernden Arbeitsalltag im Gesundheits-& Sozialwesen um? Was ist, wenn die Person, die im Pflegebereich tätig ist, selbst zur pflegenden Betroffenen wird durch einen Angehörigen? Diese Fragestellungen sind unter anderem das Thema von Karin Kronberger und ihrer Arbeit. Diese Komponenten lassen das Thema Vereinbarkeit noch ein Stück weiter denken. Denn es kommt eine weitere – neben Familie, Freizeit, Beruf – hinzu und zwar jene der zu pflegenden Angehörigen.  Karin setzt auf Planung und Besinnung! Das rät sie auch Ihren Klienten: „Wie viel geht sich aus und wie viel geht sich nicht aus?“ Sich vom Perfektionismus und schlechtem Gewissen lösen und durch eine eingebundene Planung von verschiedenen Personen, Sicherheit und Flexibiltät zurück zu gewinnen.

An die Grenzen der Planbarkeit kam man jedoch in Zeiten der Pandemie. Karin erzählt uns von den enormen Herausforderungen für Selbstständige, die pflegende Angehörige und Schulkinder zuhause hatten zu Zeiten der Lockdowns und was sich ändern muss, wenn das Unvorhersehbare eintritt. Karin erlaubt uns Einblicke in ihre sehr persönlichen Beweggründe für ihre Berufswahl und verrät, was die verschiedenen Lebensrollen und der Wunsch nach Flexibilität mit dem Entschluss zur Selbststänigkeit zu tun hatten.

Wie man sich als pflegende Angehörige das Leben „leichter“ machen kann und warum man deshalb kein schlechtes Gewissen haben soll, erzählt uns Karin im Video-Interview. Ein Thema das uns alle füher oder später betreffen kann, weshalb es besonders empfehlensert ist, reinzuschauen!

 

 

Das Recht zu haben, die Rolle die man gerade hat, zu 100% zu erfüllen“

Was bedeutet Vereinbarkeit für dich?

Meine beruflichen und privaten Ziele mit Spaß und Leichtigkeit in Einklang zu bringen.

 

Beschreibe dich in 3 Worten:

Quassle-Tante, Motivationsqueen, Organisationstalent

 

Was wünscht du dir für die Zukunft?

Für meine private und familiäre Zukunft wünsche ich mir viel Gesundheit, dies ist das wichtigste Gut.

 

Im Interview 

Karin Kronberger

Diplomierte Gesundheits-& Krankenpflegerin, Winzerin, Neben-Selbstständige psychologische Beraterin

Karin ist 34 Jahre alt und kommt aus Niederösterreich in der Nähe vom Kirchberg am Wagram, wo sie mit ihrer Familie, neben ihrer eigentlichen Berufstätigkeit, eine kleine Winzerei führt. Karin ist Mutter von zwei Kindern und seit 12 Jahren in der Pflege tätig. Vor 2 Jahren machte sie sich als psychologische Beraterin selbstständig. Sie begleitet Menschen, die vorwiegend im Gesundheits-& Sozialbereich arbeiten. Das vordergründige Thema ihrer Arbeit ist die Unterstützung von Pflegenden-Angehörigen, aufgrund ihrer eigenen Erfahrung und Betroffenheit mit diesem Thema.    

Dir gefällt was du siehst?
Dann teile es mit deiner Community: 
ganz easy mit nur einem Klick!

Schau dir unser Angebot an!

Entdecke weitere Role Models im Interview!

Elisabeth Rieder

Elisabeth Rieder

Elisabeth Rieder "Kann man es jemals im Leben allen recht machen?"Elisabeth Rieder im balanceUP InterviewBei diesem Interview mit Elisabeth Rieder nehmen wir dich mit zu einem inspirierenden Einblick in die Welt der Beziehungen und persönlichen Entwicklung! Ich hatte...

Julia Kniescheck

Julia Kniescheck

Julia Kniescheck "Das Leben mit einem Kind ist ein einziger Deal"Julia Kniescheck im balanceUP InterviewJulia Kniescheck leitet seit mittlerweile 13 Jahren die Abteilung Human Relations und Organisation in der Wirtschaftsagentur Wien. Nebenberuflich war sie außerdem...

Du willst mehr Infos über solche Interviews?

 

Dann melde dich hier an!